Gewerbeschule Durlach

Duale Ausbildungsvorbereitung (AV dual)

Seit Sommer 2015 führt die Schulart AVDual die bisherigen Schularten Berufsvorbereitungsjahr in Regelform (BVJR), Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) und Berufseinstiegsjahr (BEJ) innerhalb einer neu konzipierten einjährigen beruflichen Übergangsschule zusammen. Selbstverständlich bleiben die Bildungspläne der Ausgangsschularten weiterhin die verbindliche Grundlage und auch deren Abschlüsse bleiben erhalten.

Die duale Ausbildungsvorbereitung (AVDual) hat einen verbindlichen betrieblichen Anteil und wird als Ganztagesschule durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler werden zieldifferent unterrichtet, damit sie, ihrem Leistungsstand entsprechend, optimal und individuell gefördert werden können. Der Schwerpunkt in der Unterrichtsmethode liegt im "Selbstorganisierten Lernen" (SOL), soll heißen, im von Lehrern gesteuertem, selbstständigen und weitestgehend eigenverantwortlichen Lernen

Die Schule vertieft und erweitert die allgemeine Bildung und fördert den Erwerb von berufsfachlichen und überfachlichen Kompetenzen. Es wird ein berufliches Grundwissen in je einem Berufsfeld (Metall oder Ernährung und Gastronomie) pro Klasse vermittelt.

Die Schule schließt mit einer verpflichtenden Abschlussprüfung ab, welche die erreichte berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld bestätigt. Ergänzend dazu kann über eine Zusatzprüfung ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsabschluss erworben werden. Mit dem Besuch dieser Übergangsschule erfüllen die Schülerinnen und Schüler die Berufsschulpflicht, der sie bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres unterliegen.

Für geeignete Schülerinnen und Schülern wird ein zweites Schuljahr angeboten, welches über die Prüfung der Fachschulreife einen Mittleren Bildungsabschluss vermittelt

In die Schulart AVDual können Absolventen aller allgemeinbildenden Schulen, welche der Pflicht zum Besuch einer beruflichen Schule unterliegen und kein Ausbildungsverhältnis eingehen oder eine andere berufliche Schule besuchen aufgenommen werden.

Für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht selbstorganisiert lernen können und noch mehr Führung durch Lehrer benötigen, bietet die Gewerbeschule Durlach weiterhin das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) als einjährige Vollzeitschule an.

Abschluss

Bei entsprechenden Leistungen können Sie in der Aufbaustufe (2. Jahr) einen mittleren Bildungsabschluss (Fachschulreife) erwerben.

Betriebspraktikum

Während des Besuchs der Berufliche Übergangsschule leistet die Schülerin / der Schüler ein zweiwöchiges Betriebspraktikum und je nach Berufsfeld ein Langzeitpraktikum (an einem Unterrichtstag pro Woche ist die Schülerin / der Schüler im Betrieb), welches von der Schule begleitet wird.

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB)

Ziel

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) ist ein 10. Pflichtschuljahr für Jugendliche unter 18 Jahren. Die Ausbildung im VAB beinhaltet eine grundlegende und praxisbezogene Vorbereitung für das spätere Berufsleben. Die Berufsreife soll gefördert und die Allgemeinbildung vertieft werden. Durch das Bestehen der Prüfung kann der Nachweis eines dem Hauptschulabschluss gleichgestellten Bildungsstandes erbracht werden. Gleichzeitig findet ein Betriebspraktikum statt. Dieses umfasst zwei Blockwochen und einen regelmäßigen Praktikumstag von November bis zum Ende des Schuljahres.

Aufnahmevoraussetzungen

Aufgenommen werden Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, welche ihre 9-jährige allgemeine Schulpflicht an einer Haupt, Real, Förderschule oder am Gymnasium erfüllt haben.

Dauer

Das VAB dauert maximal zwei Jahre. Nach einem gemeinsamen Gespräch von Schülern, Erziehungsberechtigten und den Fachlehrern erfolgt, auf Empfehlung der Schule, die Einteilung der Schüler in Praxis-und Prüfungsgruppe. In der Prüfungsgruppe erfolgt die Abschlussprüfung bereits nach dem ersten Jahr mit dem Ziel, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand zu erreichen. Schülerinnen der Praxisgruppe, deren Stärken eher im praktischen Bereich liegen, haben in einem weiteren Arbeitsfeld die Chance einer intensiven individuellen Förderung. Sie nehmen im zweiten Schuljahr an der Abschlussprüfung teil. Nach einem Jahr im VAB sind die Jugendlichen von der weiteren Berufsschulpflicht befreit, es sei denn, sie gehen ein Ausbildungsverhältnis ein.

Anmeldung:

Ansprechpartner: