Gewerbeschule Durlach

Die Ausbildung zur Technischen Modellbauerin / zum Technischen Modellbauer

Bevor ein Produkt gefertigt wird, wird in der Regel vom Designer ein Modell entworfen, welches im Modellbau verkleinert und /oder in Originalgröße hergestellt wird. Dabei werden zum Beispiel komplette Automodelle im Maßstab 1:1 oder auch nur Teilmodelle wie Armaturenbrett oder Türen gefertigt, um einen Eindruck für die spätere Verwendung zu bekommen oder bestimmte Funktionen zu testen.

Doch es geht im Modellbau nicht nur darum, Vorbildmodelle zu schaffen, sondern auch Modelle zum Abformen herzustellen, um komplizierte Teile, z.B. für Motoren und Maschinen gießen zu können. Dazu ist viel handwerkliches Geschick notwendig. Im Modellbau bedient man sich natürlich moderner Technologien. Zeichnungen werden mit CAD erstellt und bearbeitet und auch CNC-gesteuerte Maschinen unterstützen die Herstellung.

Im Modellbau wird selbstständiges Arbeiten verlangt. Für die Facharbeiterin / den Facharbeiter bedeutet jede neue Konstruktionszeichnung eine neue Herausforderung an Phantasie, Können und Gewissenhaftigkeit. Sie / er arbeitet dabei eng mit Ingenieuren und Konstrukteuren zusammen.

Organisation

Im Handwerk und in der Industrie erfolgt die Ausbildung zur technischen Modellbauerin / zum technischen Modellbauer in den Fachrichtungen:

  • Anschauung (Die Fachrichtung Anschauung wird im 3. und 4. Ausbildungsjahr an der Beruflichen Schule Biedenkopf unterrichtet) Berufsschule Biedenkopf
  • Gießerei
  • Karosserie und Produktion

Voraussetzungen

  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsvertrag

Ausbildungsdauer

  • Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre (Ausbildungsjahre 1 bis 4)
  • Eine Lehrzeitverkürzung ist bei entsprechenden guten Leistungen in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb und der zuständigen Kammer möglich.

Lernorte

Die Ausbildung findet durch duale Partner (Duale Berufsausbildung) statt.

Dualer Partner:Betrieb

Die praktische Ausbildung erfolgt überwiegend in den Produktionsstätten der Ausbildungsbetriebe, in denen dem Auszubildenden alle berufsspezifische Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden.

  • Verordnung über die Berufsausbildung
  • Dualer Partner: Berufsschule

    Die Berufsschule erweitert und ergänzt in Theorie und Praxis die betriebliche Ausbildung. Der Unterricht vertieft die fachtheoretische und praktische Ausbildung, fördert die berufstheoretischen Kenntnisse und vervollständigt das allgemeinbildende Wissen.

  • Lehrplan
  • Der Unterricht an der Gewerbeschule Durlach findet pro Schuljahr in drei ca. vierwöchigen Unterrichtsblöcken im Vollzeitunterricht statt. Auswärtige Schülerinnen / Schüler haben die Möglichkeit während dieser Zeit in Wohnheimen in Karlsruhe zu wohnen.

  • Auswahl an Wohnheimen
  • Blockplan
  • Gliederung der schulischen Ausbildung

    Die schulische Ausbildung ist in 16 Lernfelder gegliedert:

      1. und 2. Ausbildungsjahr: Alle Fachrichtungen

    • Herstellen von Bauteilen durch Zerspanen
    • Urformverfahren bauteilbezogen auswählen
    • Umformverfahren bauteilbezogen auswählen
    • Planen und Herstellen von einfachen Modellen und Formen für Ur- und Umformbauteile
    • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen durch Fügen
    • Herstellen von Bauteilen mit Werkzeugmaschinen
    • Modelle und Formen planen, herstellen, instand setzen und ändern
    • Muster und Prototypen planen und herstellen
    • Einzelteile auf numerisch gesteuerten Maschinen fertigen
    • Installieren und Inbetriebnahme von Steuerungen an Einrichtungen des Modellbaus
    • 3. und 4. Ausbildungsjahr: Fachrichtung Anschauung

    • Planen und Herstellen von Architekturmodellen
    • Oberflächen von Anschauungsmodellen gestalten und behandeln
    • Planen und Herstellen von Designmodellen
    • Planen und Herstellen von Anschauungsmodellen mittels rechnergestützter Fertigung
    • Planen und Herstellen von Funktionsmodellen
    • Planen und Gestalten von Maschinen-, Anlagen- und Verkehrsmodellen
    • 3. und 4. Ausbildungsjahr: Fachrichtung Gießerei

    • Planen und Herstellen von Gießereimodelleinrichtungen zum Handformen
    • Planen und Herstellen von Gießereimodelleinrichtungen zum Maschinenformen
    • Planen und Herstellen von Gießereimodelleinrichtungen mittels rechnergestützter Fertigung
    • Planen und Herstellen von Dauerformen für metallische Bauteile
    • Prüfen von Modelleinrichtungen und Dauerformen
    • Planen und Herstellen von Vorrichtungen, Lehren und Schablonen für den Fertigungsprozess
    • 3. und 4. Ausbildungsjahr: Fachrichtung Karosserie und Produktion

    • Planen und Herstellen von Karosserie-Designmodellen
    • Planen und Herstellen von Karosserie- oder Produktionsmodellen mittels rechnergestützter Fertigung
    • Planen und Herstellen von Datenkontrollmodellen, Lehren und Vorrichtungen
    • Planen und Herstellen von Produktionsmodellen
    • Prüfen und Digitalisieren von Karosserie- oder Produktionsmodellen
    • Herstellen von Karosserieprototypenteilen

    Prüfungen

    • Abschlussprüfung Teil I im 2. Ausbildungsjahr
    • Abschlussprüfung Teil II am Ende der Ausbildungszeit
    • Modell 9+3 Info

    Anmeldung:

    Ansprechpartner:

    • Abteilungsleiter Herr Wolfgang Heinz
      Tel.: 0721 9498 - 113
      Fax.: 0721 9498 - 200
      Mail: mboehrer@gsd.ka.schule-bw.de

    Ausbildungsbetriebe

    • Eine Auswahl unserer Dualen Partner finden Sie hier